Mein erstes Schlampenfieber

 

Hallo meine Lieben

 

Heute habe ich euch noch einen geilen ersten Blog von Lena, die zum ersten Mal am Schlampenfieber war. Lehnt euch zurück und geniesst die geile Erinnerung von Lena.

 

Viel Spass mit Lena wünscht euch

 

Cheryl

 

Schon am Vortag war ich gespannt auf mein erstes Schlampenfieber, ich war so erregt, dass ich mich mit Dildo in meiner Schlampenvotze, den ganzen Tag vorbereitete. Endlich war es Freitag Morgen. Ich hatte mich komplett  als Frau angezogen, stieg ins Auto, mit Plug in meiner Schlampenvotze, hohen Stiefeln und bin losgefahren. Da Ladys eine schwache Blase haben, musste ich öfter Anhalten in den Autobahnraststätten, schon da schauten viele Weiblein und Männlein mir nach, was mich zusätzlich erregte.

 

Bei Cheryl angekommen wurde ich mit Kaffee und einem kleinen Snack willkommen geheißen. Kurz darauf erschien Andrea, wir gingen zusammen mit dem Zug nach St. Gallen, wobei wir einige Erfahrungen austauschten.

 In St. Gallen angekommen, sind wir zusammen Richtung Bluestar gestöckelt und erhaschten einige Blicke der Passanten.

 An der Bar wurden wir drei freundlich von Susanne empfangen, wir tranken zusammen ein Apperitiv und gingen uns umkleiden.

 

Frisch gestylt wollte ich runter an die Bar noch was trinken gehen. Ich kam nicht zehn Meter weit, wurde ich schon angegrapscht. Vor allem ein Italiener liess nicht los von mir, ich griff ihm in die Hose, spürte seinen harten Schwanz. Er nahm mich an der Hand und wir gingen in eine Kabine. Wie ein junges Kalb fing er an meiner Klit zu saugen, Ich musste mich zurück halten, damit mein Ladysperma nicht losspritze. Ich drückte seinen Kopf zurück, riss ihm aus Geilheit die Hosen runter und blies ihm seinen Kolben leer. Als er spritzte, stöhnte er kurz auf und ich hatte seinen Göttersaft im Gesicht. Glücklich bedankte er sich bei mir und ging mit einem Lächeln im Gesicht von dannen.

 

Ich ging mein Gesicht waschen und auf die Suche nach Cheryl und Andrea. Beide waren im grossen Spielzimmer, umringt von geilen Männern, die alle schon einen Steifen hatten. Ich ging auf Andrea zu, küsste sie zärtlich, nahm ihren steifen Schwanz in den Mund und verwöhnte sie. Cheryl stand daneben und wir drei wurden abgegriffen und abwechslungsweise von der Kerlen begrapscht und geblasen . Nachdem einige Schwänze abgespritzt hatten und der Raum sich langsam leerte, wollte ich an die Bar. Kaum aus dem Raum, begrapschte mich ein stämmiger Kerl, griff mir unter den Rock und ich ihm in die Hose. Wir wollten in eine Kabine, doch war nichts frei, also gingen wir in das grosse Zimmer, ich ging auf die Kie und fing tief zu blasen an. Wie ich merkte dass der Schwanz stark pulsierte, liess ich von ihm los und sagte ihm: ”Komm bitte, fick mich.” Wir gingen in eine Kabine und er fickte mich in den siebten Himmel. Als er nach dreissig Minuten hartem Fick den Gummi runter nahm und mir ins Gesicht spritzte, gingen wir beide mit einem Lächeln im Gesicht aus der Kabine. Er verabschiedete sich und versprach mir heute nochmals vorbei zu schauen.

 

Selig stöckelte ich in die Bar und bestellte ein Bier. Susanne fragte mich:”Was hast für ein glückliches Gesicht?” Ich antwortete ihr, dass bereits die erste Runde sehr geil war. Ich quatschte an der Bar mit den Neuankömmlingen. Dann kann einer rein mit einem Body wie Bruce Lee, ich trank aus, ging nach oben und sah das Andrea seinen Schwanz schon im Mund hatte. ich ging wieder auf die Knie und teilte mit Andrea den Schwanz. Da sagte er zu uns: ”Kommt ich will euch beide.” Wir gingen in eine Kabine und bliesen ihn zusammen. Ich streifte ihm mit dem Mund den Gummi auf den Schwanz und er stiess seinen Prügel, bestimmt 22 x 5 cm, in Andreas Povotze. Andrea kniete doggy vor ihm, er stiess sie erst langsam, dann wie ein junger Bulle. Der Kopf von Andrea stiess bei jeden Stoß an die Wand, was unglaublich geil klang. Kurz bevor er kam, liess er von Andrea ab, stülpte den Gummi runter und stiess seinen Schwanz in meine Mundvotze. Er zog sich zurück, stülpte einen neuen Gummi über seinen Prachtschwanz, drehte mich um und fickte mich Doggy, wie bei Andrea, erst langsam und dann wie ein wilder Stier. Auch mein Kopf klatschte an die Wand und seine Eier an meinen Po. Wieder kurz bevor er spritzte, liess er von mir ab, Gummi runter und gab Andrea seine Pracht in Ihre Maulvotze. Mit strahlenden Augen blies Andrea den Kerl wieder hart. Er legte sie auf den Rücken und stiess diesmal von Anfang an wie ein wilder Stier. Andrea hatte glaenzende Augen und stöhnte ganz laut. Ich leckte den Kerl am ganzen Körper und freute mich auf Runde zwei in mir. Als er wieder von Andrea abliess, nahm ich den Gummi runter und blies ihn nochmals, er legte auch mich auf den Rücken und fing an wie ein Bulle mich zu ficken. Er fickte mich so hart, dass ich vor geilheit so laut stöhnte, dass sie es im ganzen Stock hörten. Als er von mir liess, zitterte ich vor Geilheit und hatte bestimmt auch glänzende Augen. Wie vorhin der Andere, versprach er uns, Heute nochmals zu erscheinen. Er kam dann auch und Cheryl war dann die Glückliche die er fickte.

 

Ich ging wieder an die Bar was trinken und wir fachsimpelten noch ein bisschen über die verschiedenen Schwänze. Dazwischen ging ich noch ab und zu nach oben, blies einen Schwanz leer und ging wieder an die Bar. Leider bekam ich keinen Dicken mehr ab.

Trotzdem fuhern dann Cheryl, Andrea, Natascha und ich dann glücklich nach Hause.

 

Cheryl und ich tranken Zuhause noch eine Flasche Wein und gingen dann selig schlafen.

 

Es war mein erstes Schlampenfieber aber bestimmt nicht das letzte.

 

Ich Danke Cheryl, Andrea, Natascha, Jasmine, Susanne und ihrem Mann, dass sie mich so freundlich aufnahmen. Ich habe mich mit ihnen sehr geborgen gefühlt und werde bestimmt bald wieder kommen.

 

Lena, aber auch wir anderen Mädels, freuen sich immer über nette Kommentare unter den Blogs oder im Gästebuch.

 

Weiter geht es mit den nächsten Terminen:

 

-          - Dienstag 05.11.19 ab 16 Uhr, Cheryl im Bluestar St. Gallen

-          - Freitag 08.11.19 ab 18 Uhr, Cheryl & Friends Gangbang Tour im Renos Relax, Zürich

-          - Samstag 09.11.19 ab 17 Uhr, Cheryl & Friends Gangbang Tour im Cruisingworld Volketswil

 

Alle weiteren Daten und Termine, sowie auch die Shopaktionen findet ihr wie immer in unserer Agenda.

 

Neu findet ihr unter News, die tägliche Dosis Schlampenfieber, durch die Einbettung der Schlampenfieber Twitter und Facebook Feeds. Über eure likes, abonnieren, kommentieren und teilen freuen wir uns.

 

Grüessli

 

Cheryl

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    NylonPetra (Dienstag, 05 November 2019 17:40)

    Vielen Dank für die hervorragend geschriebene Schlampenfieber-Geschichte aus der Sicht von Lena. Es freut mich für sie, dass sie so viel erlebt und genossen hat, Sperma pur in allen Löchern, so muss es sein!
    Viel Spass weiterhin wünscht Euch die NylonPetra.

  • #2

    Suzann (Mittwoch, 06 November 2019 15:25)

    Hallo Lena

    Es war ein crazy Abend, hat mich sehr gefreut dich kennen zu lernen
    Gerne wieder und liebe grüsse ins wallis