Natachas Besuch in München

Heute darf ich euch wieder einmal einen Bericht von meiner Freundin Natacha präsentieren. Sie machte einen Besuch in München, um neben anderen heissen Erlebnissen auch zu Magdalenas Party zu gehen. Wenn ihr mal da seid, lohnt sich der Weg nach Passing unbedingt.


Natacha ist neu auch auf meiner Webseite unter Freundinnen vertreten. Schaut mal da vorbei, geilt euch auf an ihren Bildern und Blogs, schaut wann sie zu treffen ist und lasst ihr einen lieben Gruss zurück in ihrem Gästebuch.


Am Freitag 20.09. bin ich mit dem Latexpärchen im Club Romantica, Radolfszell. Also wer Lust hat, schaut vorbei. 


Wenn das Wetter mitspielt, bin ich aber sicher auch noch ein paar Mal Outdoor an zu treffen.


Und vergesst nicht am Doodle für die Herbstgangbang Tour im Renos ab zu stimmen, damit sich wieder ein munteres und geiles Trüppchen zusammenfindet.


Auch rückt das 2. Schlampenfieber langsam näher, also reserviert euch unbedingt den 25.10. ab 18 Uhr.


Jetzt genug von mir, ich überlasse die Bühne meiner geilen Freundin Natacha und wünsche euch viel Spass beim lesen ihrer Abenteuer.


Grüessli

Cheryl


Ohne Dirndl in der bayrischen Hauptstadt (Teil 1)


Schon lange hatte ich für mich einmal geplant nach München zu gehen, um vor allem die Party von Magdalena und Friends zu besuchen. Letzte Woche war es dann endlich soweit. Mein Hotel buchte ich in der Nähe des Hauptbahnhofs München. 

Stellvertretend für meine paar Tage Urlaub in München möchte ich meine Erlebnisse vom Mittwoch hier niederschreiben. Es war der Tag der Party bei Magdalena im Swingerclub Karibik in München – Passing


Kummer bereitete mir ein bisschen die Reise mit der S-Bahn als Dame zu bewältigen. Ich als Landei aus dem tiefen Emmental in einem Koloss wie München. Oje... und der Begleiter der freundlicherweise versprochen hatte mit mir mitzukommen, wurde kurz vorher dummerweise vom weit verbreiteten Verarschvirus befallen und ich musste allein dorthin. Diskret geschminkt mit Perücke, in Jeans und T-Shirt machte ich mich um 16.30h auf den Weg zum Hauptbahnhof München. Es war Rushhour und einiges los. Alle vorherigen Sorgen waren aber eigentlich unberechtigt. Klar, ab und zu gabs schon komische Blicke. In der S-Bahn wars aber eh kein Problem, denn da gucken sowieso 95% der Fahrgäste dauernd auf ihr Smartphone. Ich dachte mir, es das nächste Mal gleich im Nuttenoutfit zu wagen. Aber na ja, so alleine, fehlte mir der Mut dann schon. Vom Passing Hauptbahnhof nahm ich dann die ca. 2 Kilometer zu Fuss ins Karibik.


Ich wurde freundlich durch den Betreiber des Clubs empfangen. Ich stürzte mich in sündiges Nuttenoutfit und versetzte meinem Blasmund noch tiefrote Lippen. An der Bar angekommen kam ich bald in interessante Gespräche mit äusserst sympathischen Menschen und es war mir sofort ziemlich wohl. Schade war an diesem Tag Magdalena nicht selbst vor Ort. Aber ist ja auch verständlich, dass sie nicht jeden Mittwoch dort sein kann. Vielleicht darf ich sie ja irgendwann noch kennenlernen?! 

Nun war es mal an der Zeit eine Besichtigungstour durch den Club zu machen. Ich fing gleich beim SM-Zimmer an. Das Thema BDSM wäre ja eigentlich mein Lieblingsfach. Mir war aber bewusst, dass es an diesem Abend eher weniger dazu kommen würde. Ich hatte ja zum Glück am Abend zuvor in meinem Hotelzimmer noch ein paar nette Verzierungen an meinem Schlampenkörper, durch einen äusserst kompetenten Sir erhalten dürfen. Der SM-Raum ist sehr gut eingerichtet und lädt definitiv zu tollen Spielen ein. Weiter ging die Tour durch spannende Räume, wo ich plötzlich von zwei Männern freundlich aufgefordert wurde ihnen mal zu zeigen, wie man in der Schweiz so Alphorn bläst. Gerne spielte ich ihnen kniend ein paar Takte auf ihren Alphörnern vor und sie schienen begeistert gewesen zu sein.


Nun war mal Zeit für eine Zigarette. Wieder hatte ich sehr nette Unterhaltungen mit ein paar Mädels meiner Art, Frauen und Männern. Als ich zurück an die Bar ging war sie da. Ramona,… mit der ich auf Travesta vorgängig abgemacht hatte. Wow, was für eine wundervolle, supersexy Lady. Am liebsten wäre ich gleich über sie hergefallen. Wir begrüssten uns herzlich und genehmigten uns an der Bar was zu trinken. 

Nach einiger Zeit überkam uns das Kribbeln und wir begaben uns in den grössten, offenen Raum mit einer grossen, runden Spielwiese. Wie Ramona es nun beherrschte mich mit ihren Sätzen dort drinnen zu einer willigen Schlampe zu verzaubern, war einfach sowas von rattenscharf. Es vergingen nur einige Sekunden und ich war eine Etage tiefer bereits wieder auf den Knien. Ich war einfach so in Trance und meine Maulvotze wurde mit ca. fünf Schwänzen des unterschiedlichsten Kalibers abwechslungsweise gestopft. Bald einmal fühlte ich, dass auch meine feuchte Möse bearbeitet wurde. Im Nu rammte mir ein Hengst seinen wohlgeformten Penis tief in meine willige Rosette und fickte mich in den Himmel. Ein Pimmel im Arsch, drei Prachtsexemplare vor mir, um mündlich bearbeitet zu werden ... Hey, wie ist das denn! Dazu die schmutzigen Sätze meiner neuen Freundin Ramona welche sie bestimmt, laut und deutlich von sich gab: "Hey du Hure, jetzt zeig mal was du draufhast! Schluck die Schwänze tief in deinen Rachen! Beweg deinen Nuttenarsch! Schneller, tiefer, gieriger! Jeden Schwanz hast du tief in deine feuchten Löcher aufzunehmen! Los, es wird nicht gezickt!" So angefeuert kam ich voll in Fahrt und das eingangs erwähnte volkstümliche Alphorngedüdel verwandelte sich in ein Hardrock Konzert.


Irgendwann war dann Schluss und ich sass wieder vorne auf dem Barhocker zusammen mit Ramona und weiteren äusserst sympathischen Mädels. An den Komplimenten von ein paar Männern muss das Hardrock Konzert nicht schlecht gewesen sein. Ich ging mal eine rauchen, um das himmlische Erlebnis von vorhin sacken zu lassen. Schnell kribbelte und juckte es mich wieder und ich stöckelte wieder hinein ins Paradies. An der Bar war Ramona mit einer wunderschönen Blondine, die ihren FetischDog zu Füssen hatte, am flirten und turteln. Da wollte ich natürlich nicht stören und wandelte wieder durch die Gänge. 


In einem offenen Raum blieb ich an einem faszinierenden, erotischen Anblick hängen. Auf einem Liegebett lag eine wunderschöne Lady auf dem Rücken und genoss die Liebkosungen ihrer TV-Maus. Dabei beobachtete sie ein athletischer, junger sexy Mann mit einem wunderschönen in vollem Betriebszustand ausgefahrenen Zauberstab dabei. Schüchtern begab ich mich zu diesem wunderbaren Trio. Sie schienen nichts dagegen zu haben. Die süsse TV-Maus kümmerte sich ganz sanft und einfühlsam mit ihrer Zunge um die Vagina der Lady. Die schöne Dame schnurrte vor Erregung wie ein süsses Kätzchen. Dazu der wunderbar pralle Phallus des jungen Mannes, nur wenige Zentimeter neben ihrem Kussmund. Was für ein Anblick. Einfach wie im Film nur noch viel schöner. Ich konnte nicht mehr und wagte es der Lady sanft ihre erregten Brüste zu streicheln. Ihr gefiel das anscheinend, was ich aus ihrem lauter werdenden Schnurren und Stöhnen entnahm. Ermutigt von ihren erotischen Geräuschen, machte ich weiter. Ihre Knospen wurden immer grösser und härter. Es war für mich ein so wohliges Gefühl, ihr den ganzen Körper zu streicheln. Die TV-Maus küsste nun seine wunderschöne Dame tief den Mund, während ich bei ihrer feuchten Vagina die Knöpfe erforschte. So verging die Zeit im Paradies. Irgendwann, ich weiss nicht wie lange ich so beschäftigt war, erblickte ich Ramona, die auch wieder aufreizend durch die Gänge stöckelte. Ich stand mal auf und versuchte meinen Schwanz, irgendwie im Höschen zu versorgen. Dies war aber ein hoffnungsloses Unterfangen. Es gelang mir nicht und ich liess mein Teil einfach draussen und ging auf die Verfolgung von Ramona. 

Diese Bitch war natürlich wieder im grössten Raum mit der runden Liegewiese beschäftigt. Nun wollte ich ihr etwas vom zuvor Erlebten zurückbezahlen. Wie sie da so am Blasen war und aufreizend mit ihrem knackigen Arsch hin und her wedelte, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten. Ich rammte ihr meinen, weil im Höschen keinen Platz mehr findenden, Mädchenschwanz bis zum Anschlag in ihre feuchte Votze. Was für ein Erlebnis diese enge Möse zu ficken. Ich hörte die Englein musizieren. Ich sah den Teufel die Brickets für das lodernde Feuer nachlegen. Es war alles einfach zu geil um wahr zu sein! Als die Gefahr bestand, das mein Schwanz zu einem Heissläufer in Asche aufging, liess ich von ihr ab. Der Gummi war kurz vor dem verschmelzen und es roch etwa so wie bei einem Formel1- Rennen, kurz nach dem Start. An den funkelten Augen von Romana, muss es aber Gefallen haben. 


Wir begaben uns wieder an die Bar um zu verschnaufen und nachzutanken. Wir hatten es saulustig unter den Mädels. Um 00.01 eröffnete uns Romana überraschend, dass sie Geburtstag habe heute. Wir prosteten und gratulierten ihr innig zu ihrem "20gisten" Geburtstag. Das muss gefeiert werden natürlich. Aber wo? Das Karibik wollte langsam schliessen. Ein Mädel lud uns alle zu sich ein. Ramona und ich waren aber zu Fuss unterwegs. "Ich nehm euch alle auf meinem Motorrad quer durch München mit!" sagte die freundliche Maus. Zu viert auf einem Motorrad quer durch ganz München.... Geile aber wohl schlechte Idee. Die Sattelhörner in Form unserer Pimmel würden dann wohl irgendwann schrumpfen bei den kühlen Temperaturen und unserem knappen Nuttenoutfit. Wo würde man sich denn sonst festhalten?! 


Nur Ramona und ich hatten leider frei am nächsten Tag. Die sexy Motorrad Lady verabschiedete sich und Jasmin, Ramona und ich mussten uns nun auch entscheiden, denn es war bereits halb 2 und wir waren mittlerweile die letzten drei Mohikaner im Zelt. Leider musste auch Jasmin früh wieder zur Arbeit. 


Ramona und ich waren aber so was von heiss noch, dass wir beschlossen mit dem Taxi und in unserem Nuttenoutfit die Innenstadt von München unsicher zu machen. Wir turtelten zusammen noch mit Jasmin draussen auf dem Gehsteig, als das Taxi vorfuhr. Es war eine Van-Ausführung, mit hinten Schiebetüre und gegenüberliegenden Sitzbänken. Was für geile Ideen schossen mir schon wieder durch mein Schlampenhirn. Als ich Ramona in ihre funkelnden Augen guckte, wusste ich, dass sie die genau gleichen versauten Gedanken hatte wie ich. Die Phantasie drehte Porno. Aber es sollte definitiv nicht bei der Phantasie bleiben, sondern absolut hammergeile Realität werden. Die folgenden sechs Stunden werde ich wohl mein Leben lang nicht mehr vergessen…. 


Fortsetzung folgt!

Aber natürlich nur bei Interesse?!


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    NylonPetra aus travesta (Samstag, 14 September 2019)

    Hallo Natacha
    Dein Schreibstil ist genial, du hast schöööne Redewendungen für die prächtigen Erlebnisse,
    sehr gerne würde ich deine einzigartigen 6 Stunden der Ereignisse deines Lebens erfahren...
    Ein hervorragend geschriebener Bericht von deinen Sexabenteuern, Bussi von der NylonPetra.

  • #2

    rubberman (Samstag, 14 September 2019 15:47)

    Hi Natacha
    was heisst denn hier nur bei Interesse ?
    Los, weiterschreiben .. es liest sich wie wenn wir dabei gewesen wären .. und in Gedanken sieht man Dich in München umher stöckeln und den Club zu rocken :-)
    Ich hoffe ich kann auch mal bei einer solchen Reise dabei sein ;-)
    lg und kiss vom chris

  • #3

    Natacha (Samstag, 14 September 2019 21:19)

    @NylonPetra: Merci für das Kompliment zum Schreibstil usw.... Als Schlosser ist das Schreiben nicht gerade mein Fachgebiet. Aber ich versuch mein Bestes, smile....
    @Chris: Merci auch dir für die Komplimente! Vielleicht gewinnen wir ja mal einen Städtetrip, hihihi...

  • #4

    Tvangela (Sonntag, 15 September 2019 06:55)

    Bist eine sehr heisse Stute,
    Hoffe ich bin mal in der Gegend wo diese dick und blatreffen stattfinden..
    Gierig angela

  • #5

    Natacha (Dienstag, 17 September 2019 17:47)

    Merci Angela
    Wie wäre es mit dem Schlampenfieber am 25. Oktober in St.Gallen?

  • #6

    Silke (Freitag, 20 September 2019 15:10)

    liebe Natacha......

    gratuliere Dir zu deinem tollen Bericht.....so wie ich dich kenne, hätte es mich gewundert, wenn dein München-Ausflug kein Erfolg gewesen wäre....ich mag dir das von Herzen gönnen und freue mich auf die Fortsetzung....

    Silke

  • #7

    Suzann (Montag, 23 September 2019 13:20)

    Holy....
    Ein rasanter Bericht
    Congrats!!