Nicht viel los im Renos

 

Heute Früh bin ich arbeitender weise wieder einmal ins Hallenstadion gefahren. Da ich wusste, dass ich am Nachmittag noch etwas Zeit haben werde, habe ich dies auf meinen üblichen Kanälen angesagt und bin Heute nach dem Aufbau von Bonez MC & RAF Camorra ins Renos gefahren. Als ich ins Renos kam, wurde ich wie immer nett und charmant begrüsst. Meine geile Freundin Nadine, hat sich auf meinen Aufruf gemeldet und war, als ich ins Renos kam gerade am Garderoben Kasten neben mir. Im Vorfeld hat sie mir noch geschrieben, dass Heute wahrscheinlich nicht viel los sei. Da heute kein Bi-Day im Renos war, war natürlich nackt angesagt, allerdings sind meine weiblichen Züge durchaus aus so erkennbar anhand von Nagellack, Kettchen…

 

 

 

Erstmal unter die Dusche und in allen Ritzen sauber gemacht und dann gleich ins schön flutschige Dampfbad. Sogleich sah ich Nadine, die aber bereits mit 2 anderen Herren am hantieren war. Als ich mich dazu stellte, fing sie auch gleich an mich geil zu blasen. Während inzwischen 3 Herren an uns herumspielten. Fast sofort hatte ich die ersten Finger an meinen gepiercten Nippeln und kurz darauf spürte ich auch schon den ersten Finger in meiner schön flutschigen Möse. Auch Nadine wurde geil gewixxt. Ich bückte mich zwischen Nadines Beine, um auch ihren bereits steifen Schwanz mündlich zu begrüssen und spürte sogleich wie sich ein strammer Schwanz an meinem Hintereingang zu schaffen machte. Ich öffnete bereitwillig meine Fotze und im Nu wurde ich hart gestossen. Im gleichen Rhythmus nahm ich die Konversation mit Nadines Schwanz auf. Und auch meine Nippel und mein Schwant wurden bereits wieder fleissig bearbeitet. Da es zwar Geil, aber doch schon ziemlich Heiss im Dampfbad war, entschuldigte ich mich um kurz unter die kalte Dusche zu gehen. Nicht ohne Nadine zu fragen, was sie denn für nicht viel los haltet. Als ich erfrischt aber immer noch heiss zurückkam, wurde ich sogleich von 2 Herren in Beschlag genommen. Nadine hat scheinbar die Location gewechselt, nicht ohne meinen vorherigen Ficker mit zu nehmen. Wieder bückte ich mich um einen Schwanz zu blasen und wieder bekam ich einen harten Schwanz in meine Möse gestossen, so dass ich laut aufstöhnte vor Lust. Als dieser seinen Saft über meinen Mädchenpo geschossen hat, musste ich mich nochmals erfrischen und eine kleine Pause einlegen.

 

 

 

Nadine war scheinbar immer noch mit ihrem Ficker beschäftigt, während ich das Vergnügen hatte einem jungen Pärchen im Raucherraum zu zuschauen, wie sie sich gegenseitig, mit viel Verspieltheit bliesen. Als ich wieder etwas zu Atem gekommen bin, habe ich mich auf die Suche nach Nadine gemacht. In einer der Kabine hörte ich es laut klatschen und stöhnen, aber gesehen habe ich sie nicht. Als ich in den 2. Darkroom kam, wurde ich auch gleich abgegriffen. Im nu hatte ich wieder ein paar Finger in meiner Möse und da diese sich bereitwillig öffnete, auch bald einen weiteren Schwanz. Da ich gerne nicht nur dabei bin, sondern Mittendrin, habe ich mir einen der umstehenden Schwänze geschnappt und diesen tief geblasen. Nach kurzer Zeit kam auch dieser, so dass ich wieder etwas freie Kapazitäten hatte. Allerdings wurde mir nicht lange langweilig, da bereits schon der nächste in der Reihe anstand. Inzwischen waren wir zu fünft und das Gemenge war etwas Undurchschaubar im Dunkeln. Der Schwanz in meiner Fotze schoss ab und nun machte sich eine Hand an ihr zu schaffen. Ziemlich schnell wurde aus dem einen Finger 4 und da ich Lust auf mehr hatte, legte ich mich auf die Runde drehbare Liege. Ich wurde schön flutschig mit Gleitgel eingeschmiert und während sich 2 Herren um den Rest von mir kümmerten, rutschte die Hand immer tiefer in mich. Der Fister vergrösserte den Druck stetig und schon bald war er bis zu den Knöcheln in mir. Ich wurde gleichzeitig von einem der anderen Herren tief geblasen und nach einem kurzen Nachschmieren, flutschte die Hand in meine gedehnte Fotze. Als sich der 3. Herr an meine Nippel machte, schoss ich unter lautem Stöhnen und zittern meinen Saft in den mich tief blasenden Mund. Dieser saugte mich, während ich noch immer die Hand in mir hatte, den letzten Tropfen aus. Der Nippelliebhaber hielt mich fest bis ich mich wieder etwas beruhigt hatte und sich die Faust sanft aus mir zurück zog.

 

 

 

Ich ging mich erfrischen und sauber machen, brauchte was zu trinken. Als ich wieder etwas zu Atem gekommen bin, bin ich nochmals zum Dampfbad, wo Nadine bereits wieder am Werke war. Ich stellte mich dazu und Nadine ging sofort über mich zu blasen. Sofort wurde mein Schwanz unter ihren Blaskünsten wieder hart. Auch stellte sich schon wieder ein Schwanz an meinen gedehnten Hintereingang. Nadine legte sich hin und ich fing an sie zu blasen. Im nu nahm meine noch immer gierige Möse den Schwanz auf, damit mich dieser hart ficken konnte. Als dieser seinen Saft abspritzte wurde es im Dampfbad langsam höllisch Heiss. Nadine musste auch langsam gehen und ich verabschiedete mich von ihr.

 

 

 

Nun war ich doch etwas Matt und ich ging in den Raum mit der grossen Liege und legte mich breitbeinig hin, dass jeder meine weit geöffnete Fotze gleich sah. Während ich ein wenig dahin dämmerte, spürte ich schon bald ein paar sanfte Hände auf meinem Körper. Diese streichelten mich sanft und schon bald war die Müdigkeit wieder wie weggeblasen. Als ich mich umdrehte, entdeckte ich den Fister von vorher. Mit einem kurzen Blick zu mir und meinem Nicken, schmierte er erneut meine Fotze und nach kurzer Zeit war er bereits wieder in mir. Ich genoss jede Bewegung in mir, das langsame drehen und öffnen der Faust. Und schon nach kurzer Zeit schoss ich erneut ab, ohne dass mein Fister meinen Schwanz berührt hätte.

 

 

 

Nun war es auch für mich an der Zeit, mich wieder Arbeitsfertig zu machen. Ich ging ausgiebig Duschen und die weit gedehnte Fotze reinigen. Ich nahm noch einen gemütlichen Drink an der Bar um mich danach wieder auf den Weg ins Hallenstadion zu begeben.

 

 

 

Am Samstag 02.03. bin ich wieder an der tollen Party bei Andrea in Schönenberg und freue mich schon, auf die tollen heissen Ladys, sowie den ein oder anderen Stehfreudigen Stecher.

 

 

 

Am 8. Und 9. März bin ich an der Travestie und Cabaretshow des Hot-Thurgau in Wängi und freue mich natürlich auch dort, den einen oder anderen zu sehen.

 

 

 

Und für alle, die sich es noch nicht aufgeschrieben haben, 7. Juni steigt die grosse Schlampenfieber Party im Bluestar St. Gallen. Macht euch gefasst auf die schönsten und heissesten Specialladys der Schweiz und dem umliegenden Ausland. Meine Herren, ihr werdet massiv gefordert sein.

 

 

 

Grüessli

 

Cheryl

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    TvNatacha (Donnerstag, 21 Februar 2019 13:29)

    Olala! Kein Wunder wenn das im Renos so heiss ab geht haben wir zur Zeit schon Frühling. Von wegen nicht viel los..... da regt sich mächtig was zwischen meinen Hosenbeinen beim durchlesen deines Blogs! Merci !! Mmmmmhhhh, ich krieg aber gleich richtig Appetit jetzt, grrrrr