Dominante Jungfrauen und Seidenladys

 

Nach längerer Abstinenz wegen eines kleinen aber feinen Theaterfestivals in Stein am Rhein, bin ich gestern wieder einmal ins Bluestar Kino St.Gallen. Erst ein nettes Plaudern an der Bar und dann rauf in den ersten Stock. Bei der Bühne angekommen, ging es auch gleich los und der erste nackte Mann begann an mir rum zu spielen. Worauf sich sogleich auch ein weiterer hinter mich stellte und meine gierige Möse begann zu verwöhnen. Dies alles unter den Augen etlicher Zuschauer, wobei der eine oder andere seine Hände auch an meinen Körper legte.

 

 

Der Nackte führte mich dann in den Raum mit dem Andreaskreuz und hiess mich vor dieses hin zu stellen und meinen Arsch raus zu strecken. Sogleich fing er an meine nasse Fotze zu dehnen. Dann kam auch schon eine sexy TV hinzu, ganz in Seide gehüllt. Diese band mich mit ihren Tüchern an das Kreuz und verband mir meine Augen.  Während der Nackte mich etwas härte anpackte, verwöhnte sie mich mit zärtlichen Berührungen, dass ich Gänsehaut bekam. Schliesslich wurde mein Penis ebenfalls in Seide gebunden und kurz darauf, hatte ich einen Plug in meiner Fotze. Gekonnt spielte der Nackte mit dem Plug, während die Seidenlady sich um den Rest von mir kümmerte. Nach einer Weile, als meine Fotze genügend gedehnt war, kam der Plug mit einem Plopp raus und schon verschwanden ein paar Finger in meinem Arsch. Mit stetigem aber sanften Druck wurde eine Hand in mich geführt, während ich laut stöhnte. Da wir etliche Zuschauer hatten, die sich die Schwänze wixxten, wurde der eine aufgefordert mich zu ficken. Nach kurzer Zeit spritzte er seine Sahne auf meinen Arsch. Schliesslich wurde mein Schwanz noch von einem Finger gefickt. Der nackte Dominator bat mich, ihn nachher zu ficken, aber vorsichtig, da er noch Jungfrau sei.

 

 

Ich wurde wieder losgebunden und wir fesselten den Nackten an das Kreuz. Die Seidenlady übernahm sofort den dominanten Part und fing langsam an seine jungfräuliche Fotze zu dehnen. Ich kümmerte mich um den Rest seines Körpers und strich mit meinen Händen über seinen Körper um immer wieder einmal seine Nippel zu kneifen. Als die Seidenlady einen schönen grossen Metalldildo hervornahm, schmierte ich noch schnell seine eigentlich schon nasse Fotze, und massierte seinen Schwanz. In der Zwischenzeit ist ein weiterer Herr hinter mich getreten und begann seinerseits sich um meine schön offene Möse zu kümmern. Mit lautem Stöhnen wurde dem Nackten den Dildo in den Arsch gestossen, Welle um Welle. Als er ganz drin war, verlangte er nach Sperma. Sogleich wurde dieser Wunsch von einem der Umstehenden erfüllt. Dieser wixxte in seine Hand und der Spermageile, in der Zwischenzeit nicht mehr ganz jungfräuliche nackte Arsch, leckte ihm diese bis zum letzten Tropfen aus der Hand.

 

 

Wir befreiten den geilen Spermalecker wieder und hiessen ihn auf das Sofa zu knien. Er flehte mich an, dass ich ihn ficken soll. Die Seidenlady kümmerte sich um seinen Schwanz und ich schmierte tüchtig nach und führte meinen ersten Finger in seinen Arsch. Sogleich spürte ich, dass da einiges mehr reinpasst und schob den zweiten Finger nach. Er fragte mich ob ich meinen Schwanz schon in ihm drin habe, ich lachte nur und auch der dritte Finger verschwand langsam unter lautem Stöhnen. Der gierige Arsch stiess von selber gegen meine Hand und so kam auch der vierte Finger zum Einsatz. Ich sah, dass der Schwanz bereits schon am Tropfen war und so erfüllte ich ihm den Wunsch nach meinem Schwanz. Ich stiess langsam rein und bewegte mich immer wieder etwas zurück, bis ich schliesslich ganz ihn ihm war. Dann fickte ich ihn hart und er stöhnte laut auf. Endlich liessen wir ihn kommen und gingen gemeinsam an die Bar um eine wohlverdiente Erfrischung zu geniessen.

 

 

Nach einer kurzen Pause ging ich mit der Seidenlady wieder nach oben. Erst verband sie mir die Augen und stellte mich dann mit dem Arsch zum Loch in der Kabinenwand. Während sie meine Hände über dem Kopf band, spürte ich auch schon eine Hand an meinem Arsch. Nach kurzer Zeit wechselte sich die Hand gegen einen Schwanz, der mich in kurzen Stössen fickte, um nach eben so kurzer Zeit ab zu spritzen. Ich wurde auf die Liege geführt und mir wurden auch die Beine gebunden. Langsam liess sie mich ihre feine Seide am Körper spüren während sie mir gekonnt den Schwanz tief blies. Ich erschauerte vor Geilheit und schon bald hatte ich meine Eier und meinen Schwanz in die edlen Tücher gebunden. Ich musste meinen Kopf anheben und bekam einen Ball in Tücher gewickelt in den Mund geschoben. Mit einem weiteren Tuch band sie meinen Schwanz direkt an meinen Hals. Schliesslich wurde ich noch an den Knien fixiert und war nun verpackt wie ein schönes Weihnachtsgeschenk. Nun liess die Seidenlady wieder ihre zarten Hände und ihre geile Zunge über meinen Körper gleiten. Endlich schob sie mir ihren dicken schönen Schwanz in den Mund und ich saugte ihn bis zum Anschlag. Meine Geilheit war riesig und so drehte sie mich endlich um und liess mich Doggystyle hinknien. Dann wurde mir langsam der grosse Dildo eingeführt, bis er ganz in mir verschwand. Mit kreisenden Bewegungen liess sie mich Tropfen und ich stöhnte laut in den Knebel. Dann drehte sie mich wieder auf den Rücken und kniete sich auf mich. Schon hatte ich den geilen Schwanz wieder in meinen Mund und jetzt durfte ich ihn endlich bis zum letzten Tropfen aussaugen.

 

 

Nun band sie mich wieder los und schon schaute ein weiterer Schwanz durch das Kabinenloch. Während die Seidenlady mir noch die letzten Foulards vom Körper löste, blies ich schon den Neuankömmling der nach kurzer Zeit auch schon abspritzte und seine Sahne über mein Kleidchen verteilte.

 

 

Wir gingen wieder nach unten an die Bar, wo mich bereits ein Geschenk erwartete, von einem lieben Freund, der vor lauter Andrang auf mich leider gar nicht zum Zug kam und wieder gegangen ist. Ich werde mich aber bei nächster Gelegenheit wieder in seine strengen, dennoch zärtlichen Hände bei einem privaten Termin geben und freue mich schon seine kundigen Hände und seinen tollen feinen Schwanz zu spüren.

 

 

Das nächste Mal könnt ihr mich live erleben am:

 

- Donnerstag 30.08.18 ca. 15 Uhr, Bluestar Kino St. Gallen, nachher ev. PP Stegen und Hexentobel

 

- Sonntag 02.08. ca. 15 Uhr mache ich wahrscheinlich einen Besuch im Cruisingworld Egerkingen

 

 

Danke auch für die vielen tollen und netten Rückmeldungen auf meine Blogs. Ich freue mich immer auf eure Kommentare auf meinem Gästebuch oder direkt in den Kommentarfunktion auf dem Blog, wie auch bei Facebook und Travesta.

 

Weitere Bilder von der geilen Seidenfoulard Session findet ihr in der Galerie

 

 

Liebe geile Grüsse

 

 

Cheryl

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0