05.10.2017 Bluestar Kino und Hexentobel

Nach dem ich bei Travesta eine nette Stiefellady kennen gelernt habe und regen geilen Mailkontakt hatte, haben wir uns im Bluestar Kino St. Gallen verabredet. Nachdem ich schön ausgeschlafen habe, bin ich mit einer mächtigen Latte aufgewacht. Den ganzen Morgen war ich Geil und habe immer wieder an mir rumgespielt. Es war echt schwierig nicht erlösend zum abspritzen zu kommen, in solchen Fällen wäre wohl ein Penniskäfig ganz praktisch. Ich habe mir dann erst mal meinen Plug reingeschoben, damit meine geile Fotze wenigstens beschäftigt ist. Nach ausgiebigem Spülen, Duschen, Schminken, Frisieren usw. war es endlich soweit, dass ich ins Bluestar gehen konnte. Als ich allerdings an meinem Briefkasten vorbei kam, entdeckte ich ein Paket. Ich ging also nochmals schnell in meine Wohnung und öffnete den Karton. Heraus kamen meine neuen geilen Plateau Highheels. Also sofort einen schnellen Formel 1 verdächtigen Reifenwechsel hingelegt und los ging es ins Bluestar.

Im Bluestar angekommen, habe ich mich schnell aus der Strassentauglichen Kleidung geschält und war im Nu bereit in meinem Latexröckchen und meinen neuen Plateaus. Also ging ich erstmal auf eine Runde um zu sehen was so läuft. Es waren einige Dreibeiner anwesend, also schien es ein interessanter Nachmittag zu werden. Ich habe mir dann einen Kaffee geholt um auf meine Freundin zu warten.

Als der Kaffee leer war, war sie dann auch da, sexy gestylt. Nach einer kurzen herzlichen Begrüssung sind wir dann in den unteren Stock und ich habe ihr alle Räumlichkeiten gezeigt. Als wir im Darkroom angekommen sind, hat sie sich auch gleich hingesetzt und meinen Schwanz unter dem Röckchen hervorgeholt. Schon fing sie an ihn geil und tief zu blasen. Mit den Händen streichelte sie meinen erregten Körper. Als sie in meiner Ritze steckenblieb überkam mich ein schauer und ich stöhnte laut auf. Ich stellte mein Bein auf die Bank, damit sie besser an meine Möse rankam und im nu war der geile Finger drin. Da mein Stöhnen natürlich nicht ungehört blieb, versammelte sich auch schon die ganze Männerschar am Glory Hole und am Eingang des Darkrooms uns schaute uns Schwänze wixxend bei unserem geilen Treiben zu. Nach mehrmaligem ermuntern stellten sich auch zwei geile Herren zu uns. Während meine Freundin sich um den einen kümmerte, nahm ich den anderen in den Mund und blies ihn. Während wir so beschäftigt waren, spürte ich wieder geile Finger in meinem Arsch. Schliesslich spritzte der eine von der Zungenfertigkeit meiner Freundin ab. Meine Freundin zog mich wieder zu sich um mich weiter zu blasen, während der andere Herr sich um meine Fotze und um meine Brüste kümmerte. Meine Freundin wahr so Geil, dass sie mich aufforderte sie zu ficken. Also gingen wir nach nebenan, sie legte sich auf den Bock und nachdem ich sie tüchtig eingeschmiert hatte wollte ich in sie Eindringen. Da sie aber so richtig eng war und ich wohl etwas aufgeregt, wollte es nicht so recht klappen. Wir gingen dann in den Raum mit den Liegen und machten ein geiles 69. Dabei standen mehrere Herren mit grossen Augen dabei und wixxten ihre Schwänze. Leider hatte keiner den Mut, mit uns geilen Ludern mit zu spielen. Endlich durfte meine geile  Freundin ihren Saft in meinen Mund fliessen lassen.

Schliesslich gingen wir zwei versauten Ladies nach oben um etwas zu trinken und ein wenig frische Luft zu schnappen. Nach einem netten Gespräch verabschiedete sich meine Freundin. Ich ging wieder nach unten und liess mir am Glory Hole erstmal ganz zart eins blasen. Als der Bläser aufhörte bin ich wieder nach oben, für eine weitere Pause.

Dort erwartete mich schon ein netter Herr und kaum hatte ich meine Zigarette angezündet, lutschte er schon genüsslich an meinem Schwanz. Ihr wisst ja wie gerne ich geblasen werde und so saugte ich an meiner Zigarette, während an meinem Schwanz gesaugt wurde. Als ich ausgeraucht hatte, stand ich auf, um ihm meine nasse Fotze zu präsentieren. Natürlich kümmerte er sich genau so hingebungsvoll um meine Muschi, während er weiter meinen Schwanz blies. Da ich noch nicht abspritzen wollte, kniete ich mich vor ihn hin und fing an seinen Schwanz zu blasen. Mit meinen Fingern suchte ich den Punkt zwischen seinen Eiern und seinem Arschloch und als ich ihn gefunden hatte, spritzte er auch schon seine volle Ladung in meinen Mund. Wir setzten uns dann wieder und plauderten noch ein wenig miteinander.

Dann bin ich wieder nach unten, wo mir im hinteren Kämmerchen ein netter Herr aufgefallen ist, der seinen Schwanz schon am bearbeiten war. Als ich eintrat, nahm er auch gleich meinen Schwanz in seinen Mund und fing ihn richtig Geil an zu blasen. Zwischendurch kniete ich auch vor ihn hin um seinen stattlichen Schwanz zu blasen, worauf er mich aber gleich wieder aufstellte um sich weiter um meinen prallen Schwanz zu kümmern. Endlich spritzte ich ihm meine volle Ladung unter heftigem Zucken in den Mund. Da ich mich schon einige Tage zurückgehalten hatte, war die Menge wohl recht beachtlich und es tropfte einiges heraus.

Wir gingen nach oben und hatten noch einen kleinen Plausch an der Raucherbar. Da auch er ab und zu im Cruisingworld zu Gange ist, verabredeten wir uns, dort im Forum zu kontaktieren.

Schliesslich meldete sich bei mir ein kleines Hüngerchen und ich beschloss etwas Essen zu gehen. Ich zog mein Latexkleidchen aus und legte mein neues Pulloverkleidchen an, sowie meine neue Baumwollstrumpfhose. Nachdem ich noch die Spuren von heute Nachmittag etwas beseitigt hatte und mich wieder Strassentauglich hergerichtet hatte, bin ich in meinen geilen neuen Schuhen zu meinem Auto gelaufen. Da ich noch immer geil war und mir wünschte meine Fotze schön ausgefüllt zu haben, beschloss ich noch auf einen Parkplatz zu gehen. Auf dem Weg nach Stegen, machte ich noch einen Halt in der Raststätte Thurau um meinen Hunger zu beruhigen. Als ich fertig gegessen hatte bin ich wieder zu meinem Auto. Als ich die geilen Blicke von zwei jungen leckeren Burschen sah, die mir nach sahen, hob ich provokativ mein Röckchen, damit sie einen Blick auf meine Möse werfen konnten. Als ich abfuhr, sah ich im Rückspiegel gleich, dass mir die beiden Jungs in ihrem Auto folgten. Ich fuhr nach Stegen, wartete bis die Jungs parkiert hatten und lief mit hochgezogenem Röckchen an ihnen vorbei. Sie folgten mir in einigem Abstand während ich zum Wäldchen beim Seelein ging. Im Wäldchen schlossen sie zu mir auf und ich holte gleich die beiden schon steifen Schwänze aus ihren Hosen, während ich den Einen anfing zu blasen, streckte ich dem anderen meine Fotze entgegen. Zögerlich drang er in mich ein. Als er schliesslich drin war, begann ich heftig ihn zu ficken. Als er merkte, dass ich nicht aus Zuckerguss war, stiess er immer härter zu. Nach kurzer Zeit spritzte er seinen Saft ab und ich drehte mich um, damit mich der andere Junge nehmen konnte. Dieser fickte mich auch gleich heftig, während dessen ich den Schwanz vom anderen Jungen in den Mund nahm. Wäre ja gelacht wenn das alles gewesen war. Schliesslich spritzte auch dieser ab. Da der andere aber bereits schon wieder Einsatzbereit war durch meine Blaserei, brauchte ich mich nur um zu drehen und kriegte es nochmals jugendlich ungestüm besorgt. Als er zum Zweitenmal kam, fragte ich den anderen ob er auch nochmal wolle. Dieser aber, etwas scheu wohl, verneinte leider. Ich begleitete die beiden Jungs noch zurück zu ihrem Auto, dabei gestanden sie mir, so etwas bis jetzt nur in Pornos gesehen zu haben. Ich teilte ihnen meine Adresse dieser Webseite mit und sie versprachen mir, mich bei einem der nächsten Termine zu Besuchen.

Da sonst niemand in Stegen war, beschloss ich noch schnell einen Abstecher zum Hexentobel zu machen, also stieg ich in mein Auto und fuhr los. Im Hexentobel angekommen, bin ich auch gleich ins Wäldchen, worauf mir auch gleich zwei geile ältere Herren folgten. Als ich stehen blieb, kniete sich der eine gleich vor mich hin und fing an meinen Schwanz tief zu blasen. Ich ermunterte den anderen, sich zu uns zu stellen und er fing an, meinen Körper zu streicheln. Als er meine nasse Möse fand, drang er auch schon mit seinem Finger in mich. Ich stöhnte auf und ermunterte ihn weiter zu machen, worauf er mir sanft den nächsten Finger hineinschob. Leider fing es während unserem geilen Spiel zu Regnen an. Ich war aber so heiss, dass mich das nicht störte und die kalten Tropfen auf meinem heissen Körper mich zusätzlich erregten. Es fiel mir schwer mich zurück zu halten und als er mir schliesslich den 3. Finger reinschob. Inzwischen hat der geile Petrus beim zuschauen von unserem Treiben wohl auch abgespritzt und ich war Nass, bis auf meine nicht vorhandene Unterhose. Als der Fingerer hinter mir, seine andere Hand dazu nahm um meine Fotze weiter zu dehnen, konnte ich es nicht mehr zurück halten und ich schoss und lautem Stöhnen, dass wohl sogar Petrus hörte, meinem Bläser die ganze Ladung in den Mund.

Ich verabschiedete mich noch von den beiden geilen älteren Herren und da sie immer am Donnerstag Abend da wären, versprach ich bald wieder zurück zu kehren.

Klitschnass und Müde von dem geilen Tag bin ich Zuhause angekommen. Ich nahm noch eine heisse Dusche und verzog mich dann in mein Bett um meinen wohlverdienten Schlaf zu kriegen.

 

Ich bin am nächsten Donnerstag 12.10.2017 ab 15 Uhr in der Mann-O-Mann Sauna St. Gallen. Da dann bereits schon Olma ist, die ja gleich nebenan stattfindet, erwarte ich geschäftiges Treiben und freue mich jetzt schon auf geile Erlebnisse.

 

Falls euch mein Bericht von meinem letzten geilen Erlebnis gefallen hat, freue ich mich über einen netten Kommentar direkt beim Blog oder auch in meinem Gästebuch

 

Wenn ihr mir ein kleines Geschenk mitbringen wollt, weil ich die Erfüllung eurer geilen Träume bin, findet ihr Inspiration hier. Da findet ihr kleine Aufmerksamkeiten für jeden Geldbeutel, die es mir ermöglicht, meine leider nicht ganz billige Leidenschaft zu leben.

 

Liebe geile Grüsse und hoffentlich bis bald mal

Cheryl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0