10.09.2017 Kino Walche & Cruisingworld Kirchberg

Gestern war ich um 13:30 Uhr im Walche Kino, nach dem mir das nette und sehr hübsche Kassenfräulein den Garderobenschlüssel gegeben hat, bin ich in die Toilette um mich um zu ziehen.

Bin dann erst mal eine Runde durch die Kinos gelaufen, die Filme war ganz okay und so stellte ich mich an die letzte Säule bei den Nischen und fing an, an meiner Fotze zu reiben. Bald kam auch der Erste und nahm mir diese Arbeit ab, während er mir mit der anderen Hand den Schwanz rieb. Ich sagte ihm er dürfe mich ficken, wenn er Lust habe, da ich wirklich Rollig war und schon war er weg. Habe mich dann im mittleren Kino in die hinterste Reihe gesetzt und bald kam auch einer, der meine Beine streichelte. Ich zog seinen Schwanz heraus und fing ihn an zu wichsen. Kurz darauf fragte er mich, ob ich mit Ihm in die Kabine käme. Da ich aber nicht auf Spielereien in viel zu engen Kabinen stehe, hab ich im erklärt, dass ich es prickelnder finde, hier weiter zu machen. Nach kurzer Zeit kam er dann auch schon und weg war er.

Dann bin ich nochmals ein wenig rumgelaufen. Hinten bei den Logen, war eine TV die jeden ziemlich rüde abwimmelte, der vorbei lief. Ich habe nicht ganz verstanden wieso sie den guten Platz besetzt, wenn sie sowieso nichts macht, aber was solls.

Habe mich dann in eine der hinteren Reihe im rechten Kino gesetzt, in dem ein geiler Transenfilm lief. Kurz darauf kam auch einer und half mir mit meinem Schwanz. Ich nahm dann seinen in die Hand, während er sich auch um meinen Arsch kümmerte. Schliesslich kniete ich mich auf den Sitz und fing ihn an zu blasen, während er meine Fotze bearbeitete. Schliesslich teilte ich ihm mit er solle mich ficken. Während ich mich über den Vordersitz lehnte, suchte er den Eingang zu meiner Fotze und schoss seinen ganzen Saft frühzeitig auf meine Halterlosen. Schade.

Schliesslich war meine Parkzeit auch um und ich verliess das, für mich enttäuschende, Walche. Ich wünsche mir da schon etwas mehr Action in Zukunft.

Ich bin dann nach Kirchberg ins Cruisingworld gefahren, wo am Abend die Wiedereröffnungsparty, nach der Renovation des Wellnessbereichs, stattfinden sollte.

Ich wurde sehr nett an der Kasse und an der Bar begrüsst und nach einem Kaffee bin ich auf meine erste Runde. Ich fand auch gleich jemand an den Gloryholes, der mir seinen steifen Schwanz entgegenstreckte. Den blies ich natürlich mit grossem Vergnügen, während sich von hinten jemand um meinen Schwanz kümmerte. Schliesslich spritzte der andere seinen Saft auf meine Brüste und Bauch und ich ging mich umziehen und noch auf einen kleinen Schwatz an die Bar. In der Zwischenzeit ist auch ein junges, hübsches Pärchen eingetroffen, sowie die erste TV.

Schliesslich entdeckte ich das Pärchen bei den Gloryholes, wo sie am Fliessband ein Schwanz am anderen gekonnt abfertigte. Leider war der Andrang doch etwas gross, so dass ich mich nicht in die Reihe stellen wollte. Schliesslich fand ich jemanden netten, der mich zärtlich ins nächste Zimmer führte und sich dort um mich kümmerte. Da meine Fotze geil war wie Nachbars Lumpi, forderte ich ihn auf, mich zu besteigen. Was er auch gerne und sanft tat. Während er langsam anfing in meinen Arsch zu stossen, stellte sich ein weiterer zu uns und ich fing ihn an tief zu blasen. Schliesslich forderte ich mit rhytmischen Bewegungen meinen Stecher auf, mich härter zu ficken. Ich genoss die tiefen Bewegungen in meinem geilen Arsch, während ich weiterblies und meine Hände sich um die Eier legten. Endlich schoss er seinen Saft über meinen Arsch, worauf der geblasene Schwanz sich hinter mich stellte und mich gleich weiter fickte, bis auch dieser seinen Saft auf meine Arsch verspritzte.

Zurück an der Bar, hat Claudia auch schon angefangen mit den ersten Spielen, da sich eine Menge Männer, aber auch eine weitere TV und 3 andere Pärchen eingefunden haben. Die Stimmung war gelöst und es knisterte schon ziemlich in der Luft.

Immer wieder lösten sich einige aus der Gruppe an der Bar und verschwanden in den Gängen für geile Spiele, während ich mir ein paar gute Schminktipps von der neuen TV einholte.

Als ich wieder auf die Runde ging, war das junge Pärchen schon wieder am Fliessband-Gloryhole. Es war eine wahre Pracht wie diese junge und hübsche Frau sich freudig jedem entgegen gestreckten Schwanz kümmerte um ihn gekonnt von seinen Stauungen zu erlösen.

Ich ging weiter durch die Gänge und entdeckte ein Päärchen, dass sich zu dritt am Vergnügen war. Ich liess mir die Einladung, mit zu machen, nicht entgehen und stellte mich dazu. Sie hatte tolle grosse Brüste und sie reagierte auf jede Berührung sehr lustvoll, was ich immer sehr geil finde.  Ich mag es, jemand zu verwöhnen und zu beobachten wie der Körper auf jede Berührung reagiert. während ich mich mit dem Mund um ihre Brüste kümmerte, fing sie an sich mit ihren Händen meinen harten Schweif zu liebkosen. Ich liess meine freie Hand sich während dessen um den Arsch meines Nachbarn kümmern. Schliesslich zeigte die Lady Interesse sich meinen Schwanz zu blasen, was ich bereitwillig geschehen liess. Ihr Partner kümmerte sich an meiner Stelle um ihre Brüste, während er mir seinen geilen Arsch entgegen streckte. Ich konnte mich natürlich nicht zurückhalten, mich auch um ihn zu kümmern und da es von der Stellung gerade Ideal war, konnte ich seinen Schwanz von hinten her blasen. Leider zwang mein Rücken mich schliesslich zu einer Pause und ich kehrte zurück zu netten Gesprächen an die Bar.

Als sich mein Rücken wieder etwas erholt hat, ging ich zu den Gloryholes und entdeckte, noch immer voller Inbrunst am blasen und wixxen das junge Pärchen. Da der Vorrat an prallen Schwänzen, sich langsam zu Ende neigte und gerade Schichtwechsel angesagt war, stellte ich mich  ans Gloryhole. Sofort nahm sie meinen steifen Schwanz in den Mund und fing gekonnt an ihn zu blasen. Ich forderte die umstehenden Zuschauer auf, dass sich gleichzeitig jemand um meine Fotz kümmern sollte. Während ich im nu 3 - 4 Finger in mir hatte und ich so leidenschaftlich geblasen und gewixxt wurde, explodierte ich mit einem riesen Sprutz durch das Gloryhole auf ihre süssen Brüste. Wow.

Kaum hatte ich das Gloryhole verlassen, führten mich die 3 - 4 Finger in das nächste Zimmer und fing meinen Schwanz sauber zu lecken, worauf ich natürlich gleich wieder Spitz wurde. Schliesslich herrschte ein ziemliches Gedränge an der Tür und wir winkten einem Pärchen zu, sich zu uns zu gesellen. Im nur war die Kammer voll und Hände, Münder, Brüste und Schwänze suchten gierig einander. Völlig den Überblick verloren, wer da mit wem und was, gab ich mich der Orgie hin. Als die Frau nach einem lauten Schrei gekommen ist und sie verschwanden, war ich und mein Entführer auf einmal alleine im Zimmer. Gegenseitig bliesen wir uns, bis er schliesslich mich blasend sich auf meiner Brust entleerte. Ich liess nicht locker und wixxte weiter, während er sich weiter um meinen, kurz vor dem abschiessenden Schwanz kümmerte. Schliesslich konnte ich meinen Saft auch auf meinen Bauch spritzen der sich in den rhythmischen Bewegungen vermischte. Zuckend zog sich mein Entführer sich von mir zurück, während ich ihn noch sanft streichelte, bis er sich wieder beruhigt hatte. Nachdem ich mich wieder frisch gemacht hatte, ging ich nochmals zurück an die Bar um mich bei allen Mitspielern und Mitspielerinnen zu bedanken für diesen wahrlich unvergesslichen Abend.

 

Am 23.09. steigt im Cruisingworld Kirchberg die nächste Party, alle Informationen findet ihr im CWK Forum.

 

Neu habe ich meinen Blog um eine Kommentarfunktion erweitert und freue mich auf eure Rückmeldungen.

Auch habe ich eine RSS Feed Abo Funktion hin zu gefügt und zwar für den Blog (ihr findet den Button oben) und für die öffentlichen Termine

 

Liebe Grüsse

 

Cheryl

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    nylonboy (Samstag, 23 September 2017 19:13)

    toller bericht, danke! die komische tv im walche die jeden unfreundlich abwimmelt kenne ich, die ist öfters dort. tja schade dass nicht mehr von deinem schlag sind...

  • #2

    Cheryl (Sonntag, 24 September 2017 11:50)

    Vielen Dank für dein Kompliment Nylonboy.
    Schade vor allem, dass sie die Nische so lange besetzt hält.
    Grüessli Cheryl