07.02.2017 Bluestar Kino

Gestern bin ich um 18:00 Uhr ins Blue Star Kino St. Gallen. Nach der ersten Entdeckungsrunde musste ich mir erst an der Bar einen Kaffee gönnen. Danach wurde ich gleich stürmisch von einem älteren Bekannten begrüsst. Obwohl ich eigentlich so früh noch nicht wollte, hat er mich geil ausgesaugt und ich habe ihm nach kurzer Zeit die ganze Sauce in den Mund gespritzt.

Kurz frisch gemacht und schon steht der ältere Herr wieder hinter mir. Wie schafft der das so schnell? Da ich noch immer Geil war, haben wir uns gegenseitig gewixxt. Kurze Zeit später stand ein weiterer Herr dabei. Ich habe mich sogleich um seinen Schwanz gekümmert, währen der Eine mich wixxte und der andere sich um meine Fotze kümmerte. Ich bückte mich, dass mir das Röckchen über den Po rutschte und blies den Neuankömmling tief. Diese Einladung verstand der andere Folgerichtig und schob mir sogleich seinen Finger in meine Fotze, während er mich mit der anderen Hand wixxte. Schliesslich liess er mich mit dem Neuankömmling allein. Dieser durfte sich jetzt auch meiner Muschi widmen. Schliesslich legte ich mich auf das Bänklein und er fickte mich mit seinem Schwanz sehr sanft. Als er langsam merkte, dass er kommt, bat ich ihn, dass er mir seinen Saft über den Arsch spritze, was er auch gleich und ausreichend tat. Ich liebe es wenn der warme Saft, an meinem Körper runterläuft. Vor allem auch, wenn der Spritzer mir den Saft vom Körper leckt, dass ich wirklich sauber bin. Wir vereinbarten uns an der Bar für eine kleine Pause

Kaum war ich oben begrüsste mich ein schicker Neuling, wir hatten schon einmal im Blue Star abgemacht, aber er war leider etwas scheu und ich wohl ein wenig zu beschäftigt um ihn zu bemerken. Keine Angst vor mir, sprecht mich an, ich beisse nur wenn ich Hunger habe. Schliesslich sind wir in die Kabine und ich habe mich erstmal um seinen Schwanz gekümmert. Ein prächtiges Ding, dass sich in der Länge mit seiner Krawatte zu messen versuchte. Schliesslich war ich so geil auf diesen schönen Prügel, dass ich mich umdrehte und er mich ficken durfte. Er tat dies trotz seiner beachtlichen Grösse, so gefühlvoll, dass es ein wunderbares Erlebnis war. Ein echter Gentlemen eben. Nachdem er auf meinen Bauchnabel spritzen durfte, haben wir uns leider schon wieder verabschiedet.

Da ich es gerade sehr nah zur Kasse hatte, habe ich mir noch einen Kaffee bestellt und ausgiebig mir der netten Dame an der Kasse getratscht. Allein das, ist schon ein Besuch im Blue Star wert ;)

An der Bar redete ich dann noch mit einem jüngeren Herrn, wobei wir uns gleich i, den unteren Stock verabschiedeten. Dort haben wir uns gemeinsam gewixxt und ich habe seinen Schwanz geblasen. Leider war er schon etwas Müde und wir verabredeten uns für ein anderes mal.

Kurz darauf wurde ich von einem netten Italiener auf Englisch angesprochen. Da mein Französisch besser ist als mein Englisch, haben wir uns auf körperliche Kommunikation geeinigt. Wir haben uns gegenseitig geblasen und sein Arsch öffnete sich mir mir mehr und mehr. Schliesslich fragte ich ihn ob ich ihn ficken darf. Leider verneinte er und bat mich endlich abspritzen zu dürfen. Ich nahm unsere beiden Schwänze in die Hand und wixxte beide, bis erst er und kurz danach auch ich kam.

Schliesslich kam der ältere mir seinem Dauerständer zu mir und fickte mich ganz unkompliziert und ziemlich heftig von hinten. Kurze Zeit später hat er auf meinen Arsch abgespritzt.

Nach einer kurzen Pause fand ich meinen Italiener nochmals. Ich setzte mich neben ihn und streichelte ihn sanft, während wir gemeinsam einen Film guckten. Schliesslich nahm er auch meinen Schwanz in die Hand. Ich streichelte sanft seine Schwanz und er reagierte auf jede meiner Bewegungen. Ich mag es, wenn ich so gut beobachten kann, wie ein Körper reagiert. So kann ich meine ganzes Repetoir ausprobieren. Da er seine Beine immer mehr spreitzte, bin ich mit meinem Finger an seinen Arsch und massierte sein Loch. Zugleich nahm ich seinen Schwanz tief in meinen Mund. Er reagierte so heftig, dass sich seine Fotze im nu öffnete und ich ihm ohne Probleme zwei Finger in den Arsch stecken konnte. Jetzt hatte ich ihn voll im Griff und ich genoss dieses Spiel. Immer wenn ich das Gefühl hatte, dass er kommt. habe ich seinen Schwanz zusammengedrückt und meinen Daumen an den Stoppunkt zwischen Arschloch und Eiern gedrückt. Es war wunderbar zu sehen, wie er unter meinen Händen fast am durchdrehen war. Schliesslich habe ich mich auf ihn gesetzt und unsere beiden Schwänze gerieben, bis wir fast Zeitgleich abspritzen konnten.

Auch wenn eigentlich nicht sehr viel los zu sein schien an diesem Montag Abend bin ich doch mehr als genug auf meine Kosten gekommen. Ich freue mich schon auf viele bekannte und neue Gesichter am nächsten Montag den 13.02.2017 um 18 Uhr wenn ich wieder im Bluestar Kino bin.

Da das Wetter die Minustemperaturen überwunden hat, bin ich vielleicht heute Abend Dienstag den 13.02.17 noch spontan Outdoor unterwegs. Ich melde mich bis 17:00 Uhr hier, falls ich meiner Geilheit nicht mehr Herr werden sollte.

 

Da der Frühling langsam naht würde ich mich über ein Frühlingsröckchen freuen. Schaut mal hier vorbei, ich würde mich auf einen neuen Fummel freuen.

 

Liebe Grüsse

 

Cheryl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0