27.01.2017 CWK

27.01.2017

Ich war seit gut einem Jahr das erste mal wieder im Cruisingworld Kirchberg. Da hat für mich eigentlich alles Angefangen.

Der erste hat auf mich gewartet, da wir im Forum abgemacht haben und als er mich sah ist er, wie vereinbart, vor mich hin gekniet und hat mich geblasen.  Dann sind wir auf eine Liege und ich habe ihn gefickt.  Als ich merkte daß ich bald soweit bin, habe ich unsere beiden Schwänze in eine Hand genommen und miteinander gewixxt.  Wir sind beide fast gleichzeitig gekommen

Eigentlich wollte ich dann in die wohlverdiente Pause, aber als ich am Gloryhole vorbei ging wartete da ein Riesenschwanz.  Den hätte ich glaube nie in meinen Arsch gekriegt. Also nichts wie hin und blasen.  Ich hatte schon Mühe das Ding in meinen Mund zu kriegen
Habe ihn abwechselnd mit der Hand und dem Mund bearbeitet.  Als ich merkte daß er kommt, habe ich ihn von hinten  zwischen meine Beine genommen und mit meiner Hand an meinem Damm gerieben.  Schließlich hat er im hohen Bogen zwischen meinen Beinen durchgeschossen. 

Nach meiner Pause habe ich  mir den Plug reingesteckt und das Röckchen nach oben geschoben.  So habe ich nochmals eine Runde gedreht.  Ein schon etwas älterer Herr bat mich, zu sich zu sitzen.  Ich nahm Platz und er streichelte meine Beine.  Ich nahm sein Glied und maskierte ihn sanft. Als er an meinen Nippeln knabberte wollte ich sein Loch massieren, was er aber gleich abstoppte.  Also streckte ich ihm meinen Arsch entgegen, dass er mit meinem Plug spielen konnte.
Schließlich fing ich an ihm den Lümmel zu blasen, so tief wie es halt ging, gestern war echt die Nacht der großen Schwänze.
Schließlich merkte ich das er kommt und habe ihm noch schnell den Finger in den Arsch geschoben.  Uiiiiiiii ging der ab, seine Hand griff nach meiner, aber nicht um mich zu stoppen sondern um die Hand dort zu halten. 
Er hat sich dann ganz lieb bei mir bedankt und mich an die Bar eingeladen.

Während meiner nächsten Runde kam mein erster Schwanz des Abends entgegen. Ich habe ihn mir gleich gepackt und bin mit ihm in einer Suite verschwunden. Ich habe ihn schnell gefickt und ihm meinen Saft über den Arsch gespritzt. Dann habe ich ihn schön geblasen, bis er schliesslich auch abspritzte.

Nach einer weiteren Pause an der Bar und einem netten Gespräch habe ich mit dem letzten Gast noch das SM Körbchen geholt, da weder er noch ich wirklich gross Erfahrung haben mit diesen Dingen haben wir uns mit viel Humor und Lust diesem Überaschungskorb gewidmet. Ja, doch eure Cheryl kann sich das durchaus Vorstellen, regelmässig gepaddelt und gepeitscht werden. Auch die Nippelklammern waren sehr Geil. Da wir beide aber irgendwann zu Geil waren haben wir uns gegenseitig geblasen. Er hat wunderbar auf meine Brust abgespritzt.

Ich wollte gerade gehen und hatte schon meine Jacke an, als ein grosser Schwarzer und sichtbar muskulöser Mann hineinkam. Ich bin ihm in die Garderobe gefolgt und sah seinen Riesenlümmel. Ich musste dieses Riesending einfach haben, als Krönung von diesem Abend. Ich kniete vor ihn hin und begann ihn zu blasen. Im nu war der Knüppel hart und einfach riesig. Er drehte mich um, schob mir den Mantel und das Kleid hoch und fuhr seinen beachtlichen Schwanz ganz langsam von hinten in meine Muschi. Er liess sich schön Zeit und war sehr zärtlich, bis er schliesslich ganz in mir drin war. Was für ein Gefühl, so komplett ausgefüllt zu sein. Er fickte mich sehr langsam mit seinem langen Ding und ich spürte bei jedem Stoss, jeden Zentimeter dieser riesen Latte. Meine Beine zitterten vor Lust, so dass mich mein schöner starker Mann umdrehte, mich auf seinen Schwanz setzte und mich im Stehen seinen Schwanz auf und nieder gleiten liess. Schliesslich setzte er mich sanft ab, drehte mich um, nahm den Gummi ab und spritzte mir seine volle Ladung auf meinen Arsch. Ich war völlig fertig und stütze mich am Lavabo ab, während ich spürte, wie sein Saft mir den Arsch und die Beine runterlief. Doch da sah ich, dass er sich seinen eigenen Saft an meinen Strümpfen ableckte. Er bemerkte wohl, dass ich noch immer einen steifen Schwanz hatte. Nachdem er mich fertig abgeleckt hatte, hob er mich auf und trug mich in das nächste Zimmer. Dort legte er mich auf den Bauch und begann mich zu Massieren. Ich zuckte vor Erregung, doch er machte einfach weiter. Schliesslich legte er sich zwischen meine Beine und fing an meine Muschi zu lecken. Er drehte mich um und blies meinen Schwanz. Als ich es nicht mehr aushielt, liess er mich meine Ladung auf meine Brust spritzen. Er fing gleich an mich sauber zu lecken, als sich sein Schwanz in meinen Arsch bohrte. Als ich sauber war. nahm er meine Beine hoch und drückte sein Ding mit seinem vollen Gewicht in mich hinein. Ich konnte nur noch schreien vor lauter Lust und er nahm mich hastig und fast schon brutal. Schliesslich füllte er seinen Gummi in mir drin. während ich seinen Schwanz in mit pochen spürte. Er hielt mich noch eine ganze Weile fest mit seinem Schwanz tief in mir drin. Schliesslich fing er wieder mit sanften Bewegungen an und ich flehte ihn an, auf zu hören, mir drehte sich der Kopf und ich sah nur noch Sterne, wehrte mich aber natürlich nicht, so Geil war das. Er fing an meinen Schwanz zu massieren, während er mich sanft stoss. Ich brauchte nicht lange und schon spritzte ich in hohem Bogen ab. Er leckte mich sauber, bedankte sich bei mir und liess mich liegen. Ich brauchte eine Weile bis meine Füsse mich wieder trugen, packte meine Sachen zusammen und ging nach Hause.

 

Ich werde dieses Wochenende beruflich nach München reisen und mir da die einschlägigen Locations ansehen. Falls mich jemand in München beglücken will, ich werde am Sonntag,  ab ca. 19:30 Uhr im Erotixx Kino an der Rosenheimerstrasse sein.

Gerne wünsche ich mir auch eine Begleitung im Zug, für nähere Informationen, schreibt mir doch eine Mail. 

 

Am Dienstag den 31.01. um 18:00 Uhr werde ich mit Jenny im Blue Star St. Gallen sein und auf eine geile Party hoffen. 

 

Liebe Grüsse

 

Cheryl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0