05.02.2017 im Cruisingworld Volketswil

Gestern war ich im Cruising World Volketswil. Nach einer ersten Runde,durch die vielen Gänge, in der ich schon die ersten Komplimente bekommen habe, habe ich mir erst einmal einen Kaffee gegönnt und bin in die Räucherkammer. Anwesend waren einige Männer sowie ein nettes Pärchen.

Nachdem ich jetzt richtig angekommen bin, habe ich noch einmal auf die Runde gemacht. Bei den Gloryholes habe ich einen dicken Schwanz gefunden, den ich auch gleich geblasen habe. Nach einer Weile zog sich der Prügel zurück und fragte mich ob wir in eine Zimmer gehen wollen. Gemeinsam sind wir in eins der Zimmer gegangen. Es war ein netter Herr, der mich sanft streichelte. Wir bliesen gemeinsam und wixxten uns bis er schliesslich kam. Anschliessend machten wir eine Pause.

Dann bin ich auf meinen Komplimentgeber vom Anfang gestossen, wir haben uns zurückgezogen und er hat mich erst einmal geblasen. Gerne hätte ich mich von ihm ficken lassen, aber leider war da Zuwenig los. Wir haben vereinbart, dass wir es später noch einmal versuchen werden.

Nach einer Weile bin ich auf eine Dame mit 5 - 6 Männern gestossen. Sie blies abwechslend die Schwänze während sie von hinten gefickt wurde. Dass durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Ich habe mich dazu gestellt und die Dame widmete sich prompt um meinen Schwanz während der Herr von vorhin sich meinem Arschloch widmete. Die Männer spritzten ihr abwechselnd ihren Saft in die Muschi und in den Mund. Schliesslich brauchten wir alle eine Pause.

Schliesslich widmete ich mich dem Herrn, bei dem es vorher nicht geklappt hat und blies ihn. Als ich seinen und meinen Schwanz gemeinsam in der Hand wixxte, zog er seinen Schwanz zurück und goss seinen warmen Saft in meinen Bauchnabel.

Auf dem weiteren Weg bin ich wieder bei den Gloryholes angekommen, ich steckte meinen Schwanz hindurch, der auch gleich tief geblasen wurde. Da ich die Türe offenliess, bemerkte ich, dass mein Bauchnabelspritzer sich hintermich stellte. Ich zog meinen Schwanz zurück, worauf sich gleich der ein dicker fetter Schwanz durch das Loch zwängte. Ich bückte mich so, dass ich nach hinten meine Arschfotze offen zeigen konnte und blies den dicken Schwanz der mich anlachte. Schliesslich fühlte ich den anderen Schwanz, sich in meine Fotze zu bohren. Als ich es kaum mehr aushielt, habe ich meinen Schwanz wieder durch das Loch gesteckt, währen ich von hinten mit langsamen und sanften Stössen gefickt wurde. Mein Stosse widmete sich nebst meiner Fotze noch einem weiteren Schwanz der im Loch nebenan auftauchte. Schliesslich hielt ich es nicht mehr aus und spritzte ab. Mein unbekanntes Gegenüber lutschte mich bis zum letzten Tropfen aus.

Nach einem netten Gespräch in der Räucherkammer mit dem Pärchen, haben wir uns für 1001 Nacht verabredet. Nach einer weile, bin ich ihnen gefolgt. Ich legte mich in die Mitte und wurde sogleich von beiden gestreichelt und verwöhnt. Schliesslich kümmerte ich mich um seinen Schwanz und blies in tief. Es wurde gefummelt, geküsst, gefingert und ausführlich genossen. Als ich ihm nach ausgiebigem lecken schliesslich den Finger in den Arsch steckte, bat er mich ihn zu ficken. Da ich aber erst gerade abgespritzt hatte, ging das leider nicht. Ich kümmerte mich aber weiterhin gerne um sein Arsch bis er abspritzte. Ich durfte dann noch ihre schöne Muschi lecken. bis wir schliesslich völlig ermattet in die letzte Pause gingen.

Alles in allem ein schöner Abend, ich werde wohl wieder einmal nach Volketswil pilgern.

 

Als nächstes werde ich am Montag 06.02.17 um 18 Uhr wieder im Blue Star SG sein. Ich freue mich schon auf meine Stammficker und vielleicht auch ein paar neue Schwänze oder auch Muschis.

 

Liebe Grüsse

 

Cheryl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0